Suche

 

Ende Mai, nach der Rapsblüte wird der Raps- und Frühtrachthonig geschleudert.

- An Hand der Daten der Stockwaage kann man genau den Zeitpunkt zum Schleudern ermitteln.
- Ob der Honig reif ist, also den richtigen Wert an Restfeuchte hat, kann man durch eine Spritzprobe erkennen. Wenn die Waben komplett verdeckelt sind, haben die Bienen schon entschieden, dass
  der Honig erntereif ist.
- Die Honigräume werden ohne Bienen in den Schleuderraum gebracht.
- Dann werden die Waben entdeckelt. D.h. es werden die kleinen weißen Wachsdeckelchen, mit denen die Bienen den Honig verschossen haben, entfernt.
- Der Honig wird geschleudert, gesiebt und in Eimer abgefüllt.


- Nach einem Ruhetag wird der Honig gerührt. Hiermit wird eine grobe Kristallisation verhindert. Am Ende bekommt der Honig eine feine cremige Konsistenz.